Mister C und Dorothee Schneider gewinnen in Oldenburg

Foto: Dressurreiten © Patricia van den Berg auf Pixabay
Foto: Dressurreiten © Patricia van den Berg auf Pixabay

 
 
 

(lifePR) ( Emstek, Oktober 2019 ). AGRAVIS-Cup Oldenburg vom 31. Oktober – 03. November 2019.

Mister C und Quantum Vis MW verbrachten nach getaner Arbeit einen entspannten Tag, ihre Reiterin eher nicht: Dorothee Schneider (Framersheim) “jettet” gewissermaßen von Sattel zu Sattel. Gleich zwei Pferde präsentierte die Mannschafts-Europameisterin beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg in der Einlaufprüfung des renommierten Louisdor-Preis, mit Mister-C gewann sie die Prüfung, mit Quantum Vis MW wurde sie zudem Vierte.

Und als die beiden Halbbrüder – beide haben den berühmten Neustädter Hengst Quaterback zum Vater – in der Box einen “Happen” zu sich nahmen, saß Schneider schon im Auto auf dem Weg zum nächstgelegenen Flughafen –  Ziel: München. Die Pferdewirtschaftsmeisterin will in Nürnberg am Freitagmorgen mit einem ihrer Jungtalente die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal-Finale reiten. Abends wird sie dann wieder in Oldenburg zur Qualifikation im Louisdor-Preis erwartet. Dorothee Schneiders unbedingter Fleiß und Disziplin sind bekannt – für die Pferde nimmt die Frau, die Olympia-, WM- und EM-Gold mit dem deutschen Team gewann, auch mal etliche Flugmeilen in Kauf. In der Siegerehrung ließ Mister C, begleitet von seiner Pflegerin, sich also allein “huldigen”. Satte 73,02 Prozent gab es für den Oldenburger Hengst in der S***-Dressur.

Turnierpremiere auf drittem Platz  – Christoph Koschel
Ein respektables Ergebnis –  das muss am Freitag auch her, denn die Konkurrenz ist gut in Oldenburg. Kira Wulferding (Holzhausen) und die elegante Rappstute Soiree d`Amour OLD folgten dem Siegerpaar mit 72,31 Prozent auf dem zweiten Rang. Den dritten Platz eroberten Christoph Koschel (Hagen a.T.W.) und Eaton Unitechno. Ein Pferd, das noch nicht mal ein Jahr beim Dressurausbilder ist. “Ich bin super-zufrieden mit Platz drei, denn das ist das erste Mal, dass ich ihn bei einem Turnier geritten hab und er hat sich wirklich gut benommen bei der Hallen-Premiere”, faßte Koschel zusammen. Der zehn Jahre alte niederländische Wallach gehört Koschels Schüler, dem japanischen Olympia- und WM-Teilnehmer Masanao Takahashi. Der bot seinem Trainer kurzerhand an, das Pferd doch selbst mal bei einem Turnier vorzustellen. Die Wahl fiel auf Oldenburgs AGRAVIS-Cup. “Eaton ist schon ein heißes Pferd und das ist auch ganz gut so”, sagt Christoph Koschel über den schicken Rappen, “ich denke das wird ein sehr gutes Grand Prix-Pferd mit Perspektive für Olympia in Tokio.”

Die letzten Tickets für den Einzug ins Louisdor-Preis-Finale in Frankfurt werden am Freitag ab 18.15 Uhr vergeben. Dann findet der FN-Nachwuchspferde-Grand Prix in Oldenburg statt.

Mannschafts-Europameisterin erste Siegerin des AGRAVIS-Cup
Die erste Siegerin des Tages kommt aus Rulle und heißt Alexa Westendarp. Die 21 Jahre junge Mannschafts-Europameisterin der Jungen Reiter  pilotierte ihren zwölf Jahre alten Hannoveraner Der Prinz zu einem deutlichen Sieg (72,44 Prozent) in der S-Dressur der Generation U25. Die Aufgabe ist die Einlaufprüfung im DERBY Dressage Cup der Generation U25. Auf Rang zwei folgte Kristin Biermann (Bad Essen), die den Quaterback-Nachkommen Queensland unter dem Sattel hatte. Damit hat der Hengst Quaterback an einem Vormittag zwei Sieger und einen platzierten Nachkommen in Oldenburg gestellt. Eine Botschaft, die man im brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt-Dosse, wo Quaterback Kult-Status genießt, sicher gern vernimmt.

Beim AGRAVIS-Cup haben aktuell die Springreiter und -reiterinnen die Halle erobert. Allerdings nur für wenige Stunden, denn ab 15.50 Uhr nehmen die ganz jungen Dressurtalente wieder “das Zepter” in die Hand und ab 18.45 Uhr startet die wohl aufregendste Prüfung des Tages –  die Dressur-Kür der Vereinsmannschaften, präsentiert von der GVO-Versicherung.

Ergebnisüberblick AGRAVIS-Cup

29 Einlaufprüfung Louisdor-Preis, Intermediaire II

  1. Dorothee Schneider (Framersheim), Mister-C 73,02 Prozent
  2. Kira Wulferding (Holzhausen), Soiree d`Amour OLD 72,31
  3. Christoph Koschel (Hagen a.T.W.), Eaton Unitechno 71,26
  4. Dorothee Schneider, Quantum Vis MW 71,21
  5. Ann-Christin Wienkamp (Mesum), Ray Dance 70,81
  6. Anna-Catherine Schöffner (Vechta), 70,28

27 Dressurprüfung Kl. S***, Einlaufprüfung DERBY Dressage Cup U25

  1. Alexa Westendarp (Rulle), Der Prinz 72,44 Prozent
  2. Kristin Biermann (Bad Essen), Queensland 68,73
  3. Niklas Brokamp (Rhede), Diomio 68,44
  4. Sophia Funke (Emstek), Diamond Rex 68,34
  5. Rebecca Horstmann (Ganderkesee), Friend of mine 67,18
  6. Lune Karolin Müller (Altenautal), Seal 65,71