Rennyacht Malizia II plant Weltrekordversuch

Foto: Eine Boje im Meer (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Eine Boje im Meer (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

New York (dts Nachrichtenagentur) – Das Team der Rennyacht Malizia II plant nach der Überfahrt von Greta Thunberg nach New York einen Weltrekordversuch. Auf dem Rückweg nach Europa will eine vierköpfige Crew die schnellste Atlantiküberquerung für Boote dieser Art absolvieren, berichtet die „Zeit“. So war 2016 das Einrumpf-Segelboot Comanche von Ambrose bei New York nach Lizard Point in England nur 5 Tage und 14 Stunden unterwegs.

Die Malizia II mit Greta Thunberg an Bord hatte am Mittwochmorgen (Ortszeit) in der Gegenrichtung nach rund zwei Wochen Überfahrt vor Coney Island in New York Anker gelegt, um die Zollformalitäten abzuwickeln. Am Nachmittag soll Thunberg dann in der North Cove Marina von Bord gehen. Skipper ist der deutsche Segelprofi Boris Herrmann.

„Ich bin in einem politischen Haushalt aufgewachsen“, sagte Herrmann der „Zeit“ bereits vor Start der Überfahrt. Als Schüler streikte er gegen den Irak-Krieg und schwänzte eine Woche lang den Unterricht, um im Wendland den Castor zu blockieren. Der 38-Jährige will die Malizia II nach der Ankunft in New York verlassen und zurück nach Europa fliegen, woran es Kritik gegeben hatte.

Zum Ausgleich für das dabei entstehende CO2 lässt die Crew jedoch Bäume pflanzen.