DFB geht Vereinbarung mit ProSieben und ProSieben Maxx ein

Foto: ProSiebenSat.1 Media AG (über dts Nachrichtenagentur
Foto: ProSiebenSat.1 Media AG (über dts Nachrichtenagentur

 
 
 

Unterföhring (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die TV-Sender ProSieben und ProSieben Maxx haben am vergangenen Sonntag in Düsseldorf eine umfangreiche TV-Rechte-Vereinbarung bekannt gegeben. Der TV-Sender ProSieben Maxx wird am 26. März 2019 das erste Fußball-Länderspiel in seiner Geschichte zeigen. Dann treffen die U21-Teams von Deutschland und England zum letzten Test vor der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni 2019) aufeinander.

Die beiden Sender werden in den nächsten vier Jahren die Qualifikationsspiele der deutschen U21-Nationalmannschaft auf dem Weg zu den Europameisterschaften 2021 und 2023 zeigen. Ein weiterer Teil des Vertrages beinhaltet die Übertragung von vier Livespielen der U20- und U19-Nationalmannschaften pro Saison. Im Herbst 2019 beginnt die Qualifikation zur U21-Europameisterschaft 2021. Das Team von Stefan Kuntz trifft in der Gruppe 9 auf Belgien, Wales, Bosnien und Herzegowina und Moldawien.

Insgesamt umfasst das Rechte-Paket mindestens 35 Länderspiele bis zum Sommer 2023. Daniel Rosemann, Senderchef von ProSieben/ProSieben Maxx, sagte zur Vereinbarung: „Die Kooperation mit dem DFB ist ein Meilenstein für ProSieben und ProSieben MAXX. Zum ersten Mal sichern wir uns langfristige Fußballrechte.“