Laden...

DOSB-Präsident: „Russland muss endlich Verantwortung übernehmen“

Foto: Fahne von Russland (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Fahne von Russland (über dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt am Main (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, hat wenig Verständnis für die Entscheidung der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada, Russlands Anti-Doping-Agentur Rusada zu begnadigen. „Es ist bislang nicht erkennbar, dass Russland wirklich Einsicht zeigt“, sagte Hörmann der „Welt“ (Samstagsausgabe). „Die Verantwortlichen müssen endlich Verantwortung übernehmen und aufzeigen, dass der faire Wettkampf der Athletinnen und Athleten als verbindendes Element des Weltsports akzeptiert und aktiv umgesetzt wird.“

Das Vertrauen der Athletinnen und Athleten werde durch die Rehabilitation Russlands nicht gestärkt, so der DOSB-Präsident.