Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig, Ralf Rangnick, hat auch den Cheftrainer-Posten übernommen. Das teilte der Verein am Montagnachmittag mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Der Amerikaner Jesse Marsch wird demnach Co-Trainer.

Rangnick übernimmt den Posten für ein Jahr, Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann soll die Leipziger ab der Saison 2019/2020 trainieren. „Wir sehen das gewiss nicht als Übergangsjahr, sondern wir stehen vor einer wichtigen Saison“, sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff vor dem Trainingsauftakt der neuen Saison in Leipzig. „Wir haben gemeinsam lange überlegt und nun die beste Lösung gefunden, um unseren erfolgreichen Weg weiterzugehen.“

Rangnick ist seit Juni 2012 Sportdirektor von RB Leipzig. Während der Saison 2015/16 war er schon einmal zusätzlich Trainer des Vereins. Der bisherige Übungsleiter der Leipziger, Ralph Hasenhüttl, und der Club hatten sich im Mai einvernehmlich darauf verständigt, die Zusammenarbeit zu beenden.

Hasenhüttl wollte laut RB ohne eine vorzeitige Verlängerung seines laufenden Vertrages nicht in die kommende Spielzeit gehen.