Laden...

WM: Boll unterliegt Assar, trotzdem Sieg gegen Ägypten!

29.04.2018 – Wie starten die deutschen Herren in die Team-WM in Halmstad? Und wie schneidet der zuletzt verletzte Dimitrij Ovtcharov beim ersten Härtetest ab? Diese Fragen wurden beim Match zwischen Deutschland und Ägypten beantwortet, das Jörg Roßkopfs Team am Ende mit 3:2 für sich entschied. Bis dahin leisteten die Afrikaner, vor allem Omar Assar, jedoch ziemlich starke Gegenwehr. Am Ende reichten die zwei Punkte des ägyptischen Topspielers jedoch nicht aus.

Ägypten kann ein unangenehmer Gegner sein. Das wissen die deutschen Herren spätestens seit dem Team World Cup 2013, als sie den Afrikanern überraschend mit 2:3 unterlagen. Auch beim Auftaktspiel der WM 2018 hatte Deutschland seine Mühe, holte sich jedoch die Revanche für die World-Cup-Pleite. Mit einem hart erarbeiteten 3:2-Sieg starteten Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Ruwen Filus etwas holpriger als gedacht ins Turnier. „Das erste Spiel ist immer hart, weil man noch nicht im Turnier ist“, analysierte Ovtcharov. „Wir haben sicher alle noch Luft nach oben, aber ich hatte nie das Gefühl, dass der Sieg ernstlich gefährdet wäre.“

Dass es später noch einmal spannend werden sollte, ließ sich am ersten Einzel noch nicht ablesen. Boll legte einen furiosen Start aufs Parkett, so dass Mohamed El-Baiali einem schon fast leidtun konnte. In drei überaus deutlichen Sätzen gab der 37-Jährige seinen Einstand in Halmstad und bereitete so die Grundlage für einen klaren Auftaktsieg der Deutschen. Doch seine Kollegen hatten ein paar mehr Probleme zu bewältigen als der Weltranglistenzweite bei seinem ersten Einzel. Vor allem Ruwen Filus tat sich mit Ägyptens Nummer eins, Omar Assar, schwer, nachdem er ihn im ersten Satz noch mit 11:4 überrumpelt hatte. Die folgenden drei Durchgänge verliefen zwar allesamt äußerst knapp, jedoch auch ohne Ausnahme zu Assars Gunsten. Somit musste Filus nach vier Sätzen den Ausgleich der Ägypter hinnehmen.

Mit Spannung war das dritte Einzel erwartet worden, in dem Dimitrij Ovtcharov einen ersten Stresstest für seine Hüfte durchführte. Tatsächlich bereitete ihm das Match gegen den Weltranglisten-473., Omar Assars Bruder Khalid, etwas Arbeit. Schon der erste Satz konnte erst in der Verlängerung gewonnen werden, den dritten Durchgang holte der hochgewachsene Ägypter sogar auf seine Seite. Dennoch konnte Ovtcharov am Ende mit einem 3:1-Sieg aus der Box steigen. „Heute hat sich die Hüfte teils gut angefühlt, teilweise hatte ich ein unangenehmes Gefühl bei explosiven Bewegungen. Ich hoffe, dass es nicht schlechter wird.“ (zum Interview mit Team-Arzt Toni Kass)

Als nächstes stand das Spitzeneinzel zwischen Boll und dem älteren Assar-Bruder auf dem Programm. Und tatsächlich entwickelte sich sogleich ein Match auf Augenhöhe, in dem der Ägypter die Nase stets ein wenig vorne hatte. So war es Boll, der zweimal ausglich und somit eine Entscheidung im fünften Satz erzwang. Doch auch hier setzte sich der Weltranglisten-17. als Erstes ab und nutzte seinen zweiten von drei Matchbällen. Damit hatte Boll direkt im ersten Spiel eine Niederlage hinnehmen müssen und die Partie wurde im fünften Einzel zwischen Filus und El-Beiali entschieden. Nachdem der Ägypter schon im Spiel gegen Boll eine bittere Niederlage hatte hinnehmen müssen, lief es auch gegen Filus nicht viel besser für den Weltranglisten-105.. In drei klaren Sätzen beendete der Abwehrexperte das Spiel und holte Deutschland den Sieg. „Wir haben gewusst, dass Ägypten gut ist und es eng werden kann“, sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf nach dem Spiel. „Natürlich hätten wir lieber 3:0 oder 3:1 gespielt, aber am Ende ist die Hauptsache, dass wir gewonnen haben.“ Timo Boll konnte seiner Niederlage gegen Assar am Ende sogar etwas Gutes abgewinnen: „Es ist gut, dass das am Anfang passiert ist und ich nun meine Schlüsse aus den Fehlern ziehen kann. Ich hatte nicht genug Selbstvertrauen in meine Schläge und habe nicht genug variiert. Daraus werde ich lernen.“ Morgen stehen bei den DTTB-Herren Spiele gegen Rumänien und Schweden auf dem Programm, die heute gegeneinander gespielt haben. Mit 3:0 holten sich hier die Gastgeber den Auftaktsieg.