Turnen: Trio löst Tickets für das Heimspiel

Leonberg – Mit Giulia Nepitella, Lucie und Xenia Kircher haben sich drei Turnerinnen des SV Leonberg/Eltingen für den Schwaben Cup (Kür modifiziert) qualifiziert, der am 5. Mai im heimischen Sportzentrum in Leonberg ausgetragen wird. Sieben der jüngsten Ligaturnerinnen starteten bei der Bezirksausscheidung in Ellhofen in der Altersklasse 12/13 Jahre (LK 3) im ersten Durchgang. Trotz steigender Nervosität zeigten die Mädchen gute Übungen. Mit 11,80 Punkten erturnte Sophia Kastner die höchste Wertung am Sprung, dicht gefolgt von Helen Rohrbach mit 11,75 Punkten, die ihren ersten Wettkampf im Kürbereich turnte.

Am Boden gingen mit über 12 Punkten gleich vier Wertungen nach Leonberg. Leonie Schuhmacher erzielte mit 12,90 Punkten das höchste Ergebnis, gefolgt von Lucie Kircher mit 12,40 und Ellen May mit 12,35 Zählern. Am Zittergerät, dem Balken, fiel die Entscheidung. Hier überzeugten die Leonberger Turnerinnen mit fünf Höchstwertungen. Xenia Kircher erhielt mit 11,90 Punkten, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester Lucie Kircher mit 11,75, die höchsten Wertungen an diesem Gerät. Die zwei Schwestern lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende hatte Lucie Kircher mit 0,2 Punkten Vorsprung gegenüber ihrer Schwester auf Platz eins die Nase vorne. Die Plätze vier bis sechs gingen an ihre Vereinskolleginnen Ellen May, Helen Rohrbach und Emilia Aranda. Sophia Kastner und Leonie Schuhmacher belegten Rang acht und neun.

In der Altersklasse 16/17 Jahre waren die Bezirksligaturnerinnen Sophie Ensmann und Selina Scharr am Start. Selina Scharr hatte mit ihrer Nervosität zu kämpfen. Mit einem Sturz am Balken und einer Gesamtpunktzahl von 47, 25 Punkten verpasste sie ganz knapp die Qualifikation und landete auf dem fünften Rang. Sophie Ensmann belegte Platz 13.

Im letzten Durchgang gingen Giulia Nepitella und Romina Stichler in der Altersklasse 18+ an die Geräte. Romina Stichler zeigte solide Übungen. Mit einem Sturz am Barren und einer Gesamtpunktzahl von 43,45 Punkten verpasste sie aber auf Rang fünf die Qualifikation.

Giulia Nepitella turnte das erste Mal bei einem Wettkampf ihren Salto rückwärts auf dem Schwebebalken und wurde dafür mit der Höchstwertung von 12,50 Punkten belohnt. „Am kommenden Samstag steht der dritte Staffeltag der Bezirksliga an. Der Bezirks-Cup war eine gute Gelegenheit das Element vorher im Wettkampf zu turnen“, freute sich die Turnerin, die nach dem Salto trotz Wackler und großer Nervosität auf dem Schwebebalken blieb. Mit Höchstwertungen von 12,75 Punkten am Sprung, 12,60 Punkten am Stufenbarren und 5,2 Punkten Vorsprung zum zweiten Platz sicherte sie sich die Goldmedaille. Sie hat sich damit mit den Zwillingen Xenia und Lucie Kircher für den Schwaben-Cup am 5. Mai in Leonberg qualifiziert. Mit dabei ist auch Mira Lindner von der KSG Gerlingen, die in der Altersklasse 16/17 Zweite wurde.